Friedenslicht

Unsere Jugend hat auch im heurigen Jahr das Friedenslicht von Haus zu Haus gebracht.

 

 

Friedenslichtlauf - unterstützt durch die FF Großsteinbach

Am 23.12. nahmen Läufer aus unserer Gemeinde zum 2. Mal am Friedenslichtlauf teil!

Organisiert wurde der Lauf heuer zum 14. Mal von Franz Herbst & Stefan Huber von der FF Hirnsdorf. Ein recht herzliches und aufrichtiges Danke für diese Mühen.


Charlie Brunner, Läufer aus Großsteinbach, nahm heuer die gesamte Laufstrecke von Weiz nach Großsteinbach in Angriff und bewältigte sie mit Bravur!
Unsere FF brachte ihn und einige Hirnsdorfer Läufer nach Weiz wo er mit rund 50 anderen Läufern das Friedenslicht vom Kommandanten der FF Weiz übernahm.

In Reichendorf kamen weitere 12 Großsteinbacher zur Laufgruppe.

In Gersdorf war dann der gesamte Fuhrpark im Einsatz. Wir unterstützten die FF Gersdorf beim Transport der Kinder, die einen Teil der Strecke mitliefen. Für jedes Kind wurde von Fa. Glas Egger ein bestimmter Betrag gespendet!

Nachdem HBI Josef Samer das Friedenslicht von ABI Karl Mayer & BGM Erich Prem übernommen hatte wurde die wieder größer gewordene Laufgruppe von unseren Fahrzeugen nach Großsteinbach eskortiert.

 

Ein herzliches Danke an die FF Hirnsdorf, insbesondere die beiden Organisatoren sowie die vielen LäuferInnen!

 Berichte mit Bildern:

BFV Weiz CLICK HIER

FF Hirnsdorf CLICK HIER

 

Eingesetzt waren: MTF A / KLF / TLFA4000 / 5 Mann und 21 LäuferInnen

 

 

LKW Bergung - Klause

Am 12.11 gegen 16:30 fuhr ein LKW, beladen mit Futtermittel, auf der Gemeindestraße Richtung Gschmaier. Der Fahrer vertraute dabei vollkommen auf das Navi!  In der "Klausen" kurz vor dem höchsten Punkt wurde ihm das zum Verhängnis. In einer Kurve konnte er seinen Auflieger nicht mehr um die Kurve bringen. Nach eingen Versuchen sich selbst aus der misslichen Lage zu befreien wurde ein Abschleppunternehmen beauftragt. Dieses konnte den LKW nicht bergen.

Als nächstes wurde die FF Fürstenfeld kontaktiert. Unser TLF und KLF wurden, via Telefonanruf gebeten, die Unfallstelle auszuleuchten. Das MTF sperrte die Zufahrt. Nachdem aufgrund des hohen Eigengewichtes (etwa 35 - 40 t) eine Bergung nicht möglich war nahm der Fahrer mit seiner Firma Kontakt auf. Am nächsten Tag sollte der LKW umgeladen werden. Danach wollte der Fahrer erneut versuchen selbstständig aus der misslichen Lage zu kommen.

Am 13.11. gegen 16:30 wurden wir von der Landsleitzentrale alarmiert. LKW Bergung auf der Gemeindestraße - in der Klause lautete unser Einsatzbefehl.

Da nun der gesamte Auflieger entleert war und das Gesamtgewicht deutlich gesunken war, konnte der Auflieger mittels Seilwinde in Position gezogen werden und der LKW Fahrer Rückwärts aus der Engstelle schieben.


Nach etwa 1,5 Stunden war der Einsatz abgearbeitet und Einsatzbereitschaft hergestellt. 

 

Eingesetzt waren:

12.11: TLF, KLF, MTF und 6 Mann, Gemeinde (BGM)

13:11: TLF, KLF, Polizei Ilz sowie 10 Mann

 

2. Planspiel

Am 11.11. fand in unserem Rüsthaus die 2. Planspielübung statt. 12 Kameraden nahmen an dieser Übung teil.

Es gab an diesem Abend 2 Aufgabenstellungen aus denen gewählt werden konnte. Ein Einsatz bezog sich auf einen technischen Einsatz (Austritt von gefährlichen Stoffen) und der zweite Einsatz bezog sich auf einen Kaminbrand.

Im ersten Schritt versuchte jeder Anwesende den Einsatz abzuarbeiten. Danach wurden die verschiedenen Lösungswege und Aufgaben des Einsatzleiters diskutiert. Auch bei dieser Übung entstanden wieder Ideen, welche von uns übernommen werden. Nach einer lebhaften und interessanten Diskussion wurde die Übung gegen 21:30 Uhr beendet. Alle Anwesenden waren wieder mit vollem Einsatz bei der Sache und konnten einige Anregungen und neue Ideen kennen lernen.

Das nächste Planspiel findet am 2.Dezember statt.

 

Abschnittsübung 2014

Am 8.11. fand die diesjährige Abschnittsübung statt. Die Kammeraden der FF Hainersdorf waren für die Planung verantwortlich. Großes Augenmerk lag beim Einsatz auf dem Thema Digitalfunk.

Übungsannahme war ein Müllcontainerbrand neben einem Firmengebäude welcher auf einen A Masten und das Firmengebäude übergegriffen hatte. Im Rahmen des Einsatzes musste unsere Feuerwehr einen Atemschutztrupp stellen und das TLF 4000 war zur Brandbekämpfung vor Ort. Das KLF musste einen Teil der Zubringerleitung zur Wasserversorgung aufbauen und betreiben.

In Summe war unsere Wehr mit 17 Personen vor Ort. Die Wärmebildkamera wurde den Atemschutzträgern des Abschnittes ebenfalls kurz gezeigt und erklärt. Es wurden alle Wehren des Bereiches noch einmal eingeladen sich die Kamera auszuborgen und damit zu üben.

Nach der Nachbesprechung der neben BGM Josef Rath auch die ABIs G. Engelschall und H. Peindl (Abschnitt 2 - Ilz)beiwohnten wurden wir von der FF Hainersdorf auf eine hervorragende Jause eingeladen!

 

Alles in allem konnten wir unsere Aufträge erfolgreich bewältigen und auch der neue Funk stellte uns vor keine Probleme. Ebenfalls konnten wir Erfahrungen aus dem Planspiel im Rahmen dieses Einsatzes erstmals berücksichtigen!

Die FF Großsteinbach bedankt sich bei den Kammeraden der FF Hainersdorf für die tolle Ausarbeitung der Übung, die reibungslose Durchführung und die Verpflegung.